Home > Produkte > Kochmesser > Serie 1922

Windmühlenmesser Serie 1922

Getreu dem Original des Jahres 1922 sind diese Windmühlenmesser mit schmalem Kropf im Gesenk geschmiedet, dünngeschliffen und von Hand blaugepließtet. Die Klingen bestehen aus hochwertigem, nicht rostfreiem Carbonstahl, auf 60 HRC gehärtet und sind mit edlen Griffschalen aus Pflaume und Walnussholz versehen. Kaum ein anderes Messer drückt Ursprung und Konstanz handwerklichen Könnens so klar aus wie die geschmiedete "Serie 1922" von Windmühlenmesser.

Serie 1922 Kochmesser (9 Zoll)

Nicht rostfrei
Pflaume191.00
Walnuss224.00
Rostfrei
-
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Kochmesser"Serie 1922",
geschmiedet, mittelspitz, nicht rostfrei,
aus hochwertigem Kohlenstoffstahl HRC 60,
von Hand dünngeschliffen und blaugepließtet,
Griff aus Pflaumenholz, mit Messingnieten, poliert

Klingenlänge: 225 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Serie 1922 Tranchelard (8 Zoll)

Nicht rostfrei
Walnuss202.00
Rostfrei
-
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Tranchelard "Serie 1922",
geschmiedet, mittelspitz, nicht rostfrei,
aus hochwertigem Kohlenstoffstahl HRC 60,
von Hand dünngeschliffen und blaugepließtet,
Griff aus Walnussholz, mit Messingnieten, poliert

Klingenlänge: 205 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Windmühlenmesser Serie 1922 Kochmesser (9 Zoll)

Beim Windmühlenmesser Kochmesser (9 Zoll) der Serie 1922 handelt es sich um ein großes, geschmiedetes Kochmesser mit einer Klingenlänge von 22,5 cm. Getreu dem Orginal des Jahres 1922 hat die Messermanufactur Robert Herder Windmühlenmesser aus Solingen die historische Kochmesser-Serie mit schmalem Kropf in nicht-rostfreiem Carbonstahl aufgelegt. Die Rohlinge werden gemäß dem Originalwerkzeug im Gesenk geschmiedet.
Wie damals sind die Klingen "dünngeschliffen" und von Hand "blaugepließtet". Das Resultat ist eine glänzende, leicht bläulich schimmernde scharfe Klinge.
Diese Arbeiten führte Schleifmeister W. Fehrekampf durch, der als einer der letzten die feine Kunst der "blauen Messer" beherrschte. Erfreulicherweise lebt diese Fertigkeit in der Manufactur Robert Herder weiter, denn Herr Fehrekampf bildete seinerzeit den Nachwuchs in der Manufactur aus und so ist das Berufsbild des Schleifers und Pließters duch Ihn und die Bemühungen der Geschäftsleitung bei Robert Herder in seinem Fortbestand gerettet.
Die Griffschalen aus edlem, fein poliertem Holz sind von Hand an die Klingen angepasst, genau wie damals.
Kaum ein anderes Messer drückt Ursprung und Konstanz des handwerklichen Könnens in der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser so klar aus wie die "Serie 1922". Das Tranchelard besteht, wie die anderen Messer der Serie auch, aus hochwertigem, nicht rostfreiem Carbonstahl, auf 60 HRC gehärtet und edlen Griffschalen aus Pflaume und Walnuss. Das Pflaumenholz ist hart, knorrig und oft mit Ästen durchsetzt. Es ist sehr dicht gewachsen und von großer Widerstandsfähigkeit. Seine wunderschöne, nuancenreiche Farbmaserung reicht von hellbraun-rosa bis dunkelbraun-violett. Ein Holz von außergewöhnlichem Charakter, Schönheit und hohem Gebrauchswert. Für die Walnussgriffe werden Stücke aus der Wurzel oder aus dem Stamm nahe der Wurzel verarbeitet. Das Holz kommt aus dem Badischen und aus Frankreich. Es ist hart, von elegantem Schwarzbraun und wunderschön verwirbelt gemasert – rar, edel und sehr haltbar, ein wirkliches Kleinod unter den europäischen Hölzern.

Windmühlenmesser Serie 1922 Tranchelard (8 Zoll)

Beim Windmühlenmesser Tranchelard handelt es sich um ein geschmiedetes, aber dennoch schön schlank ausgeführtes Fleisch und Schinkenmesser der traditionsreichen Windmühlenmesser Serie 1922. Getreu dem Orginal des Jahres 1922 hat die Messermanufactur Robert Herder Windmühlenmesser aus Solingen die historische Kochmesser-Serie mit schmalem Kropf in nicht-rostfreiem Carbonstahl aufgelegt. Die Rohlinge werden gemäß dem Originalwerkzeug im Gesenk geschmiedet.
Wie damals sind die Klingen "dünngeschliffen" und von Hand "blaugepließtet". Das Resultat ist eine glänzende, leicht bläulich schimmernde scharfe Klinge.
Diese Arbeiten führte Schleifmeister W. Fehrekampf durch, der als einer der letzten die feine Kunst der "blauen Messer" beherrschte. Erfreulicherweise lebt diese Fertigkeit in der Manufactur Robert Herder weiter, denn Herr Fehrekampf bildete seinerzeit den Nachwuchs in der Manufactur aus und so ist das Berufsbild des Schleifers und Pließters duch Ihn und die Bemühungen der Geschäftsleitung bei Robert Herder in seinem Fortbestand gerettet.
Die Griffschalen aus edlem, fein poliertem Holz sind von Hand an die Klingen angepasst, genau wie damals.
Kaum ein anderes Messer drückt Ursprung und Konstanz des handwerklichen Könnens in der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser so klar aus wie die "Serie 1922". Das Tranchelard besteht, wie die anderen Messer der Serie auch, aus hochwertigem, nicht rostfreiem Carbonstahl, auf 60 HRC gehärtet und edlen Griffschalen aus Pflaume und Walnuss. Das Pflaumenholz ist hart, knorrig und oft mit Ästen durchsetzt. Es ist sehr dicht gewachsen und von großer Widerstandsfähigkeit. Seine wunderschöne, nuancenreiche Farbmaserung reicht von hellbraun-rosa bis dunkelbraun-violett. Ein Holz von außergewöhnlichem Charakter, Schönheit und hohem Gebrauchswert. Für die Walnussgriffe werden Stücke aus der Wurzel oder aus dem Stamm nahe der Wurzel verarbeitet. Das Holz kommt aus dem Badischen und aus Frankreich. Es ist hart, von elegantem Schwarzbraun und wunderschön verwirbelt gemasert – rar, edel und sehr haltbar, ein wirkliches Kleinod unter den europäischen Hölzern.