Home > Produkte > Spezialisten > Fleisch & Schinkenmesser

Windmühlenmesser Fleisch und Schinken

Die Windmühlenmesser für Fleisch und Schinken sind schön schlank und ganz klassisch entweder als Rückenspitz oder Mittelspitz (Tranchelard) ausgebildet. Fein ausgeschliffen vom Ansatz bis zur Spitze eignen sie sich sehr gut zum Filieren von Fleisch und zum Schneiden von Schinken. Aufgrund der schmalen Spitze lassen sich auch ganz feine Sachen wunderbar zubereiten.

Rückenspitz (5 Zoll)

Nicht rostfrei
-
Rostfrei
POM41.00
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Universal-Küchen- und Fleischmesser "Rückenspitz",
gerade Klinge,rostfrei, aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl, feingepließtet,
Griff aus schwarzem POM-Kunststoff (Polyoxymethylen), mit Messingnieten verbunden, poliert,
resistent bis -40°C und +220°C

Klingenlänge: 130 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Hahnefeder (5 Zoll)

Nicht rostfrei
-
Rostfrei
Buche32.00
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Universalmesser "Kleine Hahnefeder", rostfrei, aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl, von Hand geschliffen und feingepließtet,
Griff aus Rotbuche

Klingenlänge: 130 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Rückenspitz (7 Zoll)

Nicht rostfrei
Buche49.50
Kirsche66.50
Rostfrei
Kirsche69.00
POM64.50
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Universal-Küchen- und Fleischmesser "Rückenspitz",
gerade Klinge, nicht rostfrei, aus hochwertigem Kohlenstoffstahl, feingepließtet, Griff aus Buchenholz, ausgeformt, oval, poliert

Klingenlänge: 182 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Yatagan

Nicht rostfrei
Pflaume69.00
Rostfrei
Pflaume70.00
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Wurst- und Haushaltsallzweckmesser "Yatagan",
konvexe Klinge,
nicht rostfrei, aus hochwertigem Kohlenstoffstahl, blaugepließtet,
Griff aus Pflaumenholz, poliert

Klingenlänge: 156 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Serie 1922 Tranchelard (8 Zoll)

Nicht rostfrei
Walnuss202.00
Rostfrei
-
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Tranchelard "Serie 1922",
geschmiedet, mittelspitz, nicht rostfrei,
aus hochwertigem Kohlenstoffstahl HRC 60,
von Hand dünngeschliffen und blaugepließtet,
Griff aus Walnussholz, mit Messingnieten, poliert

Klingenlänge: 205 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

K 6M Fleisch- und Filiermesser

Nicht rostfrei
Pflaume132.00
Walnuss155.00
Rostfrei
Pflaume127.00
Olive132.00
Walnuss150.00
Marille154.00
POM125.00
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Fleisch- und Filiermesser "K 6M HRC 60", nicht rostfrei, aus Carbon-Stahl mit mindestens 1 % Kohlenstoffanteil, im Solinger Dünnschliff sorgsam geschliffen und blaugepließtet, gehärtet auf 60/61,5 HRC (Rockwell-Härtegrade) und blaugepließtet, Griff aus Pflaumenholz, durchgehender Erl, 4-fach vernietet
Klingenlänge: 230 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Katana-Moulin

Nicht rostfrei
-
Rostfrei
Pflaume290.00
Olive310.00
alle Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Windmühlenmesser-Schinkenmesser "Katana-Moulin",
extralange Klinge, Gesamtlänge 45 cm, rostfrei, aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl, im Kesselschen Walkschliff von Hand geschliffen und blaugepließtet
Griff aus österreichischen Pflaumenholz

Klingenlänge: 315 mm

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

Windmühlenmesser Rückenspitz (5 Zoll)

Das Windmühlenmesser "Rückenspitz", mit einer Klingenlänge von 13 cm, ist ein handliches und vielseitig einsetzbares Messer. Die feine glatte Oberfläche der Rückenspitzklinge geht besonders gut durch das Schneidgut, auch bei noch so harter Wurst. Die dezent zum Rücken der Klinge hin zeigende Spitze macht dieses Messer ideal zum Schneiden auf dem Brett, denn man kann damit abrollen. Das Windmühlenmesser Rückenspitz eignet sich für alle Zwecke, für die man noch kein großes Messer aus der Lade nehmen möchte. Die rostfreie Klinge ist von Hand feingeschliffen und wunderbar scharf. Um den Anforderungen der Spülmaschine zu entsprechen ist das Rückenspitz Windmühlenmesser mit einem hochwertigen Kunststoffgriff versehen. Es handelt sich um POM-Kunststoff (Polyoxymethylen), der mit Messingnieten verbunden ist.

Windmühlenmesser Hahnefeder (5 Zoll)

Die Hahnefeder ist ein sehr altes Modell aus der Zeit der Jahrhundertwende, deren geschwungene Klingenform an die Feder eines Hahnes erinnert. Mit ihrer kürzeren (Klingenlänge 13 cm), überaus feinen und scharfen Schneide ist dieses Windmühlenmesser ein Fleisch- und Filiermesser, das seinesgleichen sucht. Die Eleganz der Klinge und der schlanke Buchenholzgriff dieses Windmühlenmessers fügen sich zu ruhiger Ausgewogenheit.
Das Rotbuchenholz gilt seit jeher als hochwertig und sehr widerstandsfähig. Wie in der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser üblich, werden keine Lacke oder Beizen verwendet. Das Rotbuchenholz wird mit heißem Wasserdampf für eine bessere Haltbarkeit gedämpft und anschließend nur mit natürlichen Ölen und Pasten bearbeitet. So wird die Holzoberfläche nicht versiegelt, sondern bleibt offenporig und kann atmen. Nach dem ersten Wasserkontakt rauht sich der Windmühlenmesser-Holzgriff etwas auf. Dadurch wird er rutschfest und liegt beim Schneiden sicher in der Hand. Es wird nur FSC-zertifizierte Rotbuche verwendet. Das bedeutet, dass das Holz von der Ernte bis zum letzten Bearbeitungsschritt dem Standard des "Forest Stewardship Council" entspricht. Das Rotbuchenholz trägt somit die auf die Windmühlenmesser-Manufactur festgesetzte Warenzeichen-Lizenznummer FSC - C114242.

Windmühlenmesser Rückenspitz (7 Zoll)

Das schmal ausgeschliffene Windmühlenmesser "Rückenspitz" mit einer Klingenlänge von 18,2 cm ist in dieser Größe das ultimative Fleischmesser zum Versäubern, Teilen und Aufschneiden. Der geschweifte Rücken verleiht dem Windmühlenmesser eine schmale Spitze, mit der sich auch ganz feine Sachen gut schneiden lassen. Dieses wunderbare Fleisch und Filiermesser wird sowohl in "nicht rostfreier" als auch in "rostfreier" Variante angeboten. Einer der Schwerpunkte in der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser sind Klingen aus nicht rostfreiem Kohlenstoffstahl bzw. Carbonstahl. Die Carbonstahlklingen gibt es schon seit jeher, lange bevor der rostfreie Stahl -auch oft als Edelstahl bezeichnet- erfunden wurde. Charakteristisch für rostfreie Klingen sind der Zusatz Chrom (ca 14%) - das macht sie überhaupt erst rostfrei - und der niedrigere Kohlenstoffgehalt.
Aufgrund des reicheren Kohlenstoffgehaltes (fast 1%) der Carbonstahlklingen können diese allerdings höher gehärtet und damit dünner und schärfer geschliffen werden. Nachteilig bei den Carbonstahlmessern ist jedoch Ihre Korrosionsanfälligkeit, die insbesondere beim Kontakt mit Speisesäuren auftritt. Hier liegt es in der schweren Entscheidung des Anwenders, für welche Variante er sich entscheidet.
Das Fleischmesser Rückenspitz gibt es, egal ob rostfrei oder nicht rostfrei, in der hochwertigen "blaugepließteten" Ausführung (Kirschholz). Pließten bedeutet "Feinschleifen". Die Oberfläche der Klinge wird hierbei mittels einer Schmirgelpaste auf rotierenden Leder- oder Filzscheiben von der groben Schleifriefe" (also den Schleifspuren) befreit. Die Oberfläche erhält einen feineren, glatteren Riefen, der sich positiv auf die Schneidqualität und Schnitthaltigkeit auswirkt. Außerdem werden kleine, nicht erwünschte Unebenheiten und Fehler vom Schleifen hierbei weggenommen oder korrigiert und der schlanke Schliffwinkel nochmal etwas schmaler gezogen.

Windmühlenmesser Yatagan

Das Windmühlenmesser Yatagan besitzt eine leicht konvexe Klinge. Diese Klingenform geht ursprünglich auf den arabischen Krummsäbel zurück. Zu Napoleons Zeiten als Bajonettaufsatz genutzt, gelangte er später nach Deutschland. Elegant in Schwung und Form ist der Yatagan ein sehr scharfes Werkzeug, mit dem man Gemüse putzen, Fleisch entsehnen, Zwiebeln würfeln und Brot schneiden kann. Eine wirkliche Rarität und eines der besten blaugepließteten Windmühlenmesser Vielzweckmesser. Aus Überzeugung gibt es den Yatagan der Manufactur Robert Herder nicht nur in der rostfreien Variante, sondern als ein besonderes Messer mit Tradition exclusiv bei Messer mit Tradition auch in der hochwertigen "nicht rostfreien" Ausführung. Die Carbonstahlklingen gibt es schon seit jeher, lange bevor der rostfreie Stahl -auch oft als Edelstahl bezeichnet- erfunden wurde. Aufgrund des reicheren Kohlenstoffgehaltes (fast 1%) der Carbonstahlklingen können diese höher gehärtet und damit dünner und schärfer geschliffen werden. Nachteilig bei den Carbonstahlmessern ist jedoch Ihre Korrosionsanfälligkeit, die insbesondere beim Kontakt mit Speisesäuren auftritt.
Selbstverständlich ist das außergewöhnliche Windmühlenmesser Yatagan von Hand blaugepließtet. Das „Pließten“ ist ein spezieller Feinschliff der Klinge. Es wird in unterschiedlichen Stufen durchgeführt, dem „Feinpließten“ und dem „Blaupließten“. Diese Arbeitsgänge gehören seit je her zu den aufwendigsten Techniken des Solinger Schleifhandwerks, von denen das „Blaupließten“ die höchste Stufe darstellt. Die Oberfläche der Klinge wird hierbei mittels einer Schmirgelpaste auf rotierenden Leder- oder Filzscheiben von der groben „Schleifriefe“ ( also den Schleifspuren) befreit. Außerdem werden kleine, nicht erwünschte Unebenheiten und Fehler vom Schleifen hierbei weggenommen oder korrigiert und der schlanke Schliffwinkel nochmals etwas schmaler gezogen. Heute wird diese Technik nur noch von einer Handvoll der besten Schleifer in Solingen beherrscht. Durch diese Bearbeitung bekommen die Klingen einen feinen bläulich- bis regenbogenfarbenen Schimmer. Die besonders glatte Oberfläche durchtrennt auch hartes Schneidgut mühelos. Als es noch keinen rostfreien Stahl gab, diente das „Blaupließten“ dazu, die Oberfläche der Klinge so fein zu glätten und zu verschließen, dass sie kaum Ansatz für Rost bieten konnte. Nicht-rostfreie Klingen mit einer solchen Bearbeitung sind unempfindlicher gegen Rost und Verfärbung. Als Griff für dieses seltene, blaugepließtete Windmühlenmesser wird das Holz des Pflaumenbaumes verwendet. Es ist hart, knorrig und oft mit Ästen durchsetzt. Es ist sehr dicht gewachsen und von großer Widerstandsfähigkeit. Seine wunderschöne, nuancenreiche Farbmaserung reicht von hellbraun-rosa bis dunkelbraun-violett. Ein Holz von außergewöhnlichem Charakter, Schönheit und hohem Gebrauchswert.

Windmühlenmesser Serie 1922 Tranchelard (8 Zoll)

Beim Windmühlenmesser Tranchelard handelt es sich um ein geschmiedetes, aber dennoch schön schlank ausgeführtes Fleisch und Schinkenmesser der traditionsreichen Windmühlenmesser Serie 1922. Getreu dem Orginal des Jahres 1922 hat die Messermanufactur Robert Herder Windmühlenmesser aus Solingen die historische Kochmesser-Serie mit schmalem Kropf in nicht-rostfreiem Carbonstahl aufgelegt. Die Rohlinge werden gemäß dem Originalwerkzeug im Gesenk geschmiedet.
Wie damals sind die Klingen "dünngeschliffen" und von Hand "blaugepließtet". Das Resultat ist eine glänzende, leicht bläulich schimmernde scharfe Klinge.
Diese Arbeiten führte Schleifmeister W. Fehrekampf durch, der als einer der letzten die feine Kunst der "blauen Messer" beherrschte. Erfreulicherweise lebt diese Fertigkeit in der Manufactur Robert Herder weiter, denn Herr Fehrekampf bildete seinerzeit den Nachwuchs in der Manufactur aus und so ist das Berufsbild des Schleifers und Pließters duch Ihn und die Bemühungen der Geschäftsleitung bei Robert Herder in seinem Fortbestand gerettet.
Die Griffschalen aus edlem, fein poliertem Holz sind von Hand an die Klingen angepasst, genau wie damals.
Kaum ein anderes Messer drückt Ursprung und Konstanz des handwerklichen Könnens in der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser so klar aus wie die "Serie 1922". Das Tranchelard besteht, wie die anderen Messer der Serie auch, aus hochwertigem, nicht rostfreiem Carbonstahl, auf 60 HRC gehärtet und edlen Griffschalen aus Pflaume und Walnuss. Das Pflaumenholz ist hart, knorrig und oft mit Ästen durchsetzt. Es ist sehr dicht gewachsen und von großer Widerstandsfähigkeit. Seine wunderschöne, nuancenreiche Farbmaserung reicht von hellbraun-rosa bis dunkelbraun-violett. Ein Holz von außergewöhnlichem Charakter, Schönheit und hohem Gebrauchswert. Für die Walnussgriffe werden Stücke aus der Wurzel oder aus dem Stamm nahe der Wurzel verarbeitet. Das Holz kommt aus dem Badischen und aus Frankreich. Es ist hart, von elegantem Schwarzbraun und wunderschön verwirbelt gemasert – rar, edel und sehr haltbar, ein wirkliches Kleinod unter den europäischen Hölzern.

Windmühlenmesser K 6M Fleisch- und Filiermesser

Das Windmühlenmesser K6M ist das Fleisch- und Filiermesser aus der hochwertigen K-Serie von Robert Herder Windmühlenmesser. Es handelt sich um ein klassisches Tranchelard mit mittelspitzer Klinge. Fein ausgeschliffen vom Ansatz bis zur Spitze eignet es sich sehr gut zum Filieren von Fleisch, zum Schneiden von Schinken und zu weiteren Schneidarbeiten. Als ein gutes Küchenmesser schneidet es selbstverständlich auch Gemüse, Pilze oder feine Kräuter. Die Kochmesser der Windmühlenmesser K-Serie zeichnen sich in Material und Schliff durch außergewöhnliche Produkteigenschaften aus. Sie haben eine spezielle Härte von ca. HRC 60 (Rockwell) für exzellente Schnitthaltigkeit, sowie eine hohe Schärfe und Stabilität durch die besondere Geometrie des "Kesselschen Walkschliffes" und des Blaupließtens. Dank der erprobten Ergonomie des erfolgreichen "K"-Designs stehen Klinge und Griff dieser Windmühlenmesser in angenehmer Balance. Die ovale, geschwungene Form entlastet die Hand und gewährleistet ein ermüdungsfreies Arbeiten. Die Windmühlenmesser der K-Serie gibt es in "nicht rostfreiem" Carbonstahl und "rostfreiem" Edelstahl. Die Carbonstahl-Klingen bestehen aus einem außergewöhnlich hochqualitativen, nicht rostfreien Stahl mit einem Kohlenstoffgehalt von mindestens 1 %. Dadurch erzielt man bei diesen Messern eine weitaus höhere Härte von 60/61,5 HRC (Rockwell-Härtegrad) gegenüber ca. 57/58 HRC bei den gängigen Carbonstahl-Messern. Diese Härte gibt der Klinge eine höhere Schärfe und noch längere Schnitthaltigkeit. Als Neuheit wird in der Manufactur Robert Herder-Windmühlenmesser auch bei den rostfreien Klingen ein spezielles Material verwendet. Es ist ein Stahl mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,7 %, kombiniert mit einem Chrom-Gehalt von 14,5 %. Dies bedingt zum einen die gewünschte Rostbeständigkeit, zum anderen aber auch die außerordentliche Härte von 60 HRC, die den rostfreien Klingen eine längere Schnitthaltigkeit beschert. Sie übertreffen die Carbonstahl-Version in diesen Eigenschaften zwar nicht, aber sie liegen nahe dran. Eine weiche Schneidunterlage zur Schonung der Schärfe ist bei den Windmühlenmesser der K-Serie unerlässlich. Wie empfehlen unsere Kirschholz oder Esche Bretter der Manufactur Robert Herder Windmühlenmesser. Als Holz für die ergonomisch gestalteten Griffe der K-Serie werden feinste Hölzer mit besonderer Haptik verwendet. Die Vielfalt reicht von Pflaume über Walnuss und Marille bis hin zu Olivenbaumholz. Darüberhinaus existiert das Windmühlenmesser Tranchelard auch mit einem hochwertigen POM Kunstoffgriff.

Windmühlenmesser Katana-Moulin

Das Windmühlenmesser "Katana Moulin" ist ein Unikat aus Tradition, ein Messer besonderer Historie, Form und traditioneller handwerklicher Bearbeitung. Katana-Moulin bedeutet soviel wie "Mühlen-Schwert" - eine Wort- und Produktschöpfung, die aus dem japanischen Messerhandwerk entspringt. In Japan gibt es viele Messerformen mit langen Klingen, die zum Zerteilen verschieden großer Fische gedacht sind. Die Feinheit und gleichzeitig enorme Schärfe dieser Messer ist überraschend, die Form der Klingen absolut ihrer Funktion angepasst. So ist es auch beim Thunfischmesser "Shinomune", welches die Anregung für dieses Windmühlenmesser Schinken- und Fleischmesser gab. Das "Shinomune" sieht den japanischen Schwertern, den "Katana" sehr ähnlich - daher der Name-, und schwertähnlich zerteilt es auch den Thunfisch.
Die elegante, eicht geschwungene Klinge des Katana-Moulin besteht aus erstklassigem rostfreiem Stahl und ist in feinstem Schleifhandwerk walkgeschliffen und blaugepließtet. Sie ist leicht elastisch ausgeschliffen, wodurch sie sich besonders zum Schneiden von Schinken oder Lachs eignet.
Messer mit "Kesselschem Walkschliff" sind ein Zeugnis feinster deutscher Schleifkunst , die heute nur noch selten zu finden ist. Die "Kesselsche" Schleifmaschine wurde von dem Schleifer, Herrn Heinrich Kessel (gest. 1959) aus Haan, Anfang des letzten Jahrhunderts entwickelt. Die guten dünngeschliffenen Qualitäten der Solinger Messer wurden auf ihr geschliffen. Sie hat eine Mechanik, die dem Schleifer die schwere Arbeit des Andrückens von Klinge und Saum (Aufnahmevorrichtung für die Klinge) an den Schleifstein abnimmt. Wer auf ihr schleift, muß aber trotzdem sein Handwerk von Grund auf verstehen. Messer, die in dieser Schliffart bearbeitet sind, haben die sog. "ballige" Geometrie, d.h. ein stabiler Überbau zum Klingenrücken mit einer gleichzeitig überaus dünnen und scharfen Schneide. Mehr als andere, zeigen auch diese Klingen bei der "Nagelprobe" die kleine Welle an der Schneide, wie sie für dünngeschliffene Messer typisch ist. Das Windmühlenmesser "Katana Moulin" ist von Hand blaugepließtet.
Das Blaupließten von Hand ist im traditionellen Solinger Schleifhandwerk die feinste Bearbeitung der Klingenoberfläche. Durch diese Bearbeitung bekommen die Klingen einen feinen blauen Schimmer, wenn man sie unter Lampenlicht spiegeln läßt. Die durch diesen Arbeitsgang erzielte besonders glatte Oberfläche erhöht die Schneidfähigkeit eines Messers nochmals um ein Vielfaches. Die besonders glatte Oberfläche durchtrennt auch hartes Schneidgut mühelos.
Den Griff dieses Windmühlenmessers gibt es in den Varianten Pflaume und Olive. Alle Griffe werden von den Reider- und Ausmachermeistern Dieter Ecker und Karl-Heinz Zickel aus der freien Hand herausgearbeitet, mattiert und geölt.